TOTES MEER

Ein wirklicher Naturwunder, es wird für den ältesten und größten Naturkurort (SPA*) * in der Welt gehalten.

(* SPA – aus dem Latein Sanus Per Acquam –„Durch das Wasser heilen”.)

Geschichte

Die wohltuenden Eigenschaften des Toten Meeres sind schon seit dem Altertum bekannt. Die altertümlichen Nationen haben auf der Küste des Toten Meeres den Kurort und Sonderbäder aufgebaut, wo sie den Schlamm und das Meereswasser zur Heilung und Stärkung des Körpers genutzt haben.

Vor zwei Tausenden Jahre hat der antike Historiker Josephus Flavius markiert, dass auch der König Herodes die Mineralquellen des Toten Meeres besucht hat, wo er sich geheilt und erholt hat.

Auch die ägyptische Königin Kleopatra hat die Schlammumschläge und die Bäder in dem Toten Meer genutzt, weil sie in ihre verjüngende Wirkungen auf den ganzen Körper geglaubt hat.

Geografie

Im Hebräischen ist das Tote Meer „Jam Hamelach“ genannt, was in der Übersetzung „Salzmeer“ bedeutet.

Das Tote Meer fließt nicht ab, richtig soll es also eher der Salzsee genannt werden. Seine Fläche beträgt 1050 km2, seine Länge 76 km, Breite 17 km und seine Tiefe reicht bis zu 365 m. Die Oberfläche liegt 392 m unter dem Meeresspiegel und der Boden weitere 398 m unter dem Spiegel des Weltozeans. Das Tote Meer befindet sich im südwestlichen Asien, an der Grenze von Israel und Jordanien, im syrisch-afrikanischen Bruch des tektonischen Gürtels.

Wasser von dem Toten Meer

Das Tote Meer ist eine sehr reiche Quelle von Mineralien und Spurenelementen.

Diese wichtigen Stoffe befinden sich im Meereswasser und auch im Mineralschlamm. Tausende Jahre haben das Tote Meer thermale Quellen angefüllt. Das Wüstenklima verursacht, dass das Wasser aus dem Toten Meer abdampft, die Mineralien lagern sich ab und sammeln sich an, darum ist die Konzentration der Mineralstoffe in dem Toten Meer zehnmal höher als in anderen Meeren und Ozeanen. Es ist nötig den hohen Gehalt von Natrium-, Kalium-, Kalzium-, Mangan und Bromionen im Toten Meer zu betonen. Dank der Zusammensetzung dieser Mikroelemente ist das Wasser im Toten Meer identisch mit der Lymphe und dem Blut des menschlichen Organismus. Das Gehalt von Kalium (K) im Toten Meer ist 20mal höher als im Atlantischen Ozean, das Gehalt von Mangan (Mg) ist 35mal höher, das Gehalt von Kalzium (Ca) ist 42mal höher und das Gehalt von Brom (Br) ist bis 80mal höher.

Die Zusammensetzung der Salze im Toten Meer unterscheidet sich von anderen Salzen unseres Planeten.

Die Wassertemperatur bewegt sich zwischen 19 °C im Februar bis etwa 31 °C im August.

Im Toten Meer gibt es Leben!

Bis unlängst haben sie Wissenschaftler vorausgesetzt, dass es im Toten Meer keinen lebenden Organismus gibt. Es war schwer zu glauben, dass in den Bedingungen mit der so hohen Konzentration von Salzen etwas Lebendes existieren kann. Trotzdem ist es dem Biochemiker und dem Mikrobiologe, Benjamin Elazar Volcani, und nachfolgend auch anderen Wissenschaftlern gelungen nachzuweisen, dass es im Toten Meer das Leben gibt!

Im Toten Meer leben einzellige Algen – Prokaryoten, die die ältesten lebenden Zellen auf der Erde sind.  Sie heißen Archebakterien.

Die Archebakterien sind die einzigen bekannten lebenden Organismen im Toten Meer schon Tausende Jahre. Sie überleben in dem extrem salzigen Meereswasser, was ihre hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber den unwirtlichen Bedingungen der äußeren Umwelt nachweist.

Regenerationsfähigkeiten

Gegenwärtige Forschungen bestätigen, dass die einzigartige Zusammensetzung von Mineralien (Makro- und Mikroelemente), die im Salz des Toten Meeres enthalten sind, gegen die Entwicklung von vielen Gesundheitsproblemen hilft.

Das Wasser des Toten Meeres wirkt gegen Allergien, Laubsäge, verbessert das Blutbild, den Stoffwechsel, beruhigt das Nervensystem, ernährt die Haut und unterstützt ihre Elastizität.

Das Gurgeln des Mundwassers mit dem Wasser und den Salzen des Toten Meeres schützt vor der Erkältung und vor den Halsschmerzen.

Der Schlamm des Toten Meeres hilft der Heilung von Wunden, ernährt die Haarwurzeln und senkt das Auftreten von Kopfschuppen.

Weiter regeneriert es die Haut, unterstützt ihre Elastizität und glättet die Falten. Es beruhigt bei den Migränen und Kopfschmerzen. Die Anwendung von Schlammumschlägen auf die Rücken und Gelenke hat sich bei der Arthritis, Entzündung der Knochen und Nerven, Rheuma, Stress und Schlaflosigkeit bewährt.

Es gibt viele Gründe, warum gerade das Tote Meer diese einzigartigen Eigenschaften hat. Ein davon sind die außergewöhnlichen klimatischen Bedingungen:

  • 330 Sonnentage im Jahr,
  • im Durchschnitt weniger als 50 mm Niederschläge im Jahr,
  • hoher Luftdruck, geringe Luftfeuchtigkeit, intensive Verdunstung in Kombination mit einer hohen Konzentration von Bromid –  unterstützt den Stoffwechsel, die Blutzirkulation der Gefäße und normalisiert die Aktivität des Nervensystems.  Alles ist noch durch die hohe Menge von Mineralien im Wasser vervielfacht, die durch die Troposphäre der Sonnenstrahlung und der Wüstenluft gefiltert sind, das alles zieht auf diesen einzigartigen Ort Tausende von Touristen an.